Selbstmacht

Gepostet von Michael Korner am Dienstag, April 1, 2014 Unter: Inneres Wachstum
Sobald jemand der Meinung ist, seine Ideologie sei richtig und sollte durchgesetzt werden, muss er anderen Vorschriften machen und damit Macht ausüben. Es spielt keine Rolle, um welche Ideologien, Konzepte oder Ideen es geht, mögen sie noch so sozial, liberal oder spirituell sein. Alle Ideen und Konzepte zur Funktionsweise unseres Lebens sind dogmatisch und nur durch die Ausübung von Macht über andere durchsetzbar. Es hat sich eingebürgert, diese Form der Machtausübung als normal anzusehen. Erfolgreich Menschen definieren sich gar darüber. Genau dies scheint mir eines der Grundübel unserer Welt zu sein. 

Es geht nicht um die Macht an sich, sondern darum, auf wen man damit zielt. Macht entsteht immer. Sie sollte aber aus der Verbindung mit sich selbst erwachsen. Es geht darum, sich zu spüren und in Liebe zu handeln. Diese Form der Selbstermächtigung ist weit schwieriger zu erlangen, als jene über andere Menschen. Sie bedingt, dass man sich seinen Gefühlen stellt. Da diese zuweilen lebensbedrohlich scheinen, mag die Begegnung mit ihnen grosse Angst auslösen. 
Demokratie sollte darin bestehen, die Gesellschaft zu verändern, ohne Macht über andere zu übernehmen. Der einzige Weg dahin geht über die Selbstermächtigung der Herzen aller Mitglieder unserer Gesellschaft. Es ist noch früh genug, damit zu beginnen. May the force be with you.

In: Inneres Wachstum 


Tags: selbstmacht macht selbstermächtigung ideologie